Welcher Schuh ist der richtige für mich?

Barfuß Sport zu machen am Strand oder im Garten ist großartig. Aber oftmals ist die Bodenbeschaffenheit so unangenehm, dass wir uns lieber Schuhe anziehen. Aber welche sollten es denn sein und worauf muss man achten?
Wer Schuh sagt, muss auch Socke sagen!
Gute Laufsocken sind dünner als eine Alltagssocke und das beeinflusst bereits beim Schuhkauf. Auch die Kennzeichnung mit L und R ist sinnvoll. Als Kind dachte ich immer, dass die Träger solcher Socken tatsächlich zu doof sind sich die Socken richtig anzuschauen ohne Markierung. Aber worauf kommt es an bei den Socken? Für mich auf den Tragekomfort. Ich laufe für mein Leben gerne und eigentlich jedes Jahr einen Marathon. Besonders in der heißen Trainingsphase spule ich viele km ab. Und da gibt es nichts schöneres, als das Gefühl von gut sitzenden Socken. Kein Rutschen im Schuh, keine Falten die unangenehme Blasen verursachen, das zeichnet für mich die richtigen Laufsocken aus. Eigentlich sind heute alle Laufsocken schweißabweisende. Schwitzt der Fuß, wird der Schweiß an die Außenfläche der Socke abgegeben. Als Hamburgerin laufe ich im April meinem Heimatmarathon. Die intensive Trainingszeit fällt in den kalten, ungemütlichen Winter. Um keine kalten Füße zu bekommen, hat die Firma Falke Laufsocken in verschiedenen Stärken im Angebot. Ich nehme meine Laufsocken immer mit, wenn ich mir Schuhe kaufe. Das solltest Du auch tun.

Kompressionsstrümpfe?

Da ist ein regelrechter Hype entstanden mit diesen Kompressions-Lauf-Strümpfen. Sie sollen die Durchblutung fördern und verhindern, dass sich Wasser in den Beinen ablagert. Ich selber hatte noch keine Chance mit solchen Socken große Erfahrungen zu machen. Wenn jemand von Euch dazu etwas beitragen kann, ist für Eure Erfahrungen Platz in den Kommentaren. Kaufen kann man diese neuen Kompressionsstrümpfe oftmals reduziert vor einem Laufevent, in deinem lokalen Sportfachgeschäft oder auch online. Ab 10-30 Euro geht es bereits los. Und farblich sind auch keine Grenzen gesetzt. Wer also schick unterwegs sein will, der wird sicherlich fündig

Ist die Socke erst einmal gefunden, dann geht es an den Schuh

Die pure Auswahl an Schuhen kann einen schon erschlagen. Meterhoch stehen sie in den Regalen. Fancy Marketingnamen und tolle, leuchtende Farben strahlen uns entgegen. Wie findet man da den richtigen? Auch das ist ganz einfach. Einen Experten fragen. Ich habe früher alle meine Laufschuhe in einem Laufgeschäft gekauft. Die Verkäufer sind meistens selber passionierte Sportler und bieten eine Laufbandanalyse an. Als Physiotherapeutin kann ich aus meiner Berufspraxis bestätigen, dass wirklich jede Fussform individuell ist. Der Schuh sollte zu Deiner Fussform passen, sonst hast du langfristig kein Spass am Sport. Überbelastete Gelenke, schmerzende Zehennägel und Blutergüsse sind dann die Konsequenzen eines falschen Schuhs. Der richtige Schuh unterstützt die Gelenke sogar. Erkennt der Experte bei einer Laufbandanalyse, dass du mit deinem Fuss nach innen oder außen neigst (supinierer / überpronierer), dann hilft der richtige Schuh bei langen Läufen deinen Körper zu schonen.

 

Unter Berücksichtigung von deiner Körpergröße, deines Gewichts und des Geschlechts findet sich das richtige Modell. Achte darauf, dass der Schuh an der Ferse fest sitzt und den Zehen dennoch genug Freiraum gibt. Grob kann man sagen, dass Laufschuhe eine Schuhgröße größer gekauft werden sollen, als die Alltagsschuhe.

Die Special Features des Schuhs

Das Dämpfungssystem
Jede Schuhmarke entwickelt ihre eigenen Dämpfungssysteme. Mit welcher Marke und welchem System man am Ende gut zurechtkommt, findet man nur in einem Laufbandtest heraus. Beachte bitte das ein Laufband bereits eine eigene Dämpfung hat. Wenn Du also einen Schuh für den reinen Asphalt-lauf suchst, darfst Du vielleicht auch eine Runde vor der Tür des Geschäfts drehen. In Hamburg gibt es sogar ein Laufgeschäft mit einer eigenen Laufstrecke im Gebäude. Du kannst Dich gerne an dieser groben Richtung orientieren:
  • geringe Dämpfung = Laufbandläufer
  • mittlere Dämpfung = Waldläufer und teils für härtere Untergründe
  • hohe Dämpfung + Asphaltläufer und alle Sportanfänger
Die Sohle
Abhängig von deinem Laufprofil, muss auch die Sohle eine entsprechende Beschaffenheit aufweisen. Im Wald kann es nass und rutschig sein. Das bedeutet für deinen Schuh, dass er eine rauhe Sohle haben muss für den benötigten „Grip“. Du willst ja schließlich nicht aus der Kurve rutschen bei deinem Tempo. Bist du nur auf dem Laufband unterwegs, würde dich das rauhe Profil stören. Hier gibt es für jeden Bereich das richtige. Ich glaube nicht, dass ich noch näher darauf eingehen muss. Du gehst ja auch nicht mit profillosen Schuhen aufs Glatteis im Winter. Oder doch?

 

Der Preis
Wo du deine Laufschuhe am Ende kaufst, hängt ganz allein von Dir ab. Ich selber habe mich immer meinem Laufgeschäft verbunden gefühlt und in Kauf genommen dafür einen Aufpreis bezahlt zu haben. Im Gegenzug bekomme ich aber immer eine top Beratung und kann alle Schuhe ausprobieren. Das fehlt natürlich beim Onlinekauf. Wer gerne einen Euro sparen möchte, der sollte einfach nach den Vorjahresmodellen fragen oder am Ende mit der genauen Modellbezeichnung online recherchieren und nach dem besten Preis suchen. Die Entscheidung liegt bei Dir.
Ich selber bin mit diesen Schuhen* unterwegs. Ich gönne Ihnen immer eine Pause nach dem Training. Da parken sie regelrecht draussen und atmen frische Luft. Und meine Socken* kommen einfach in die Wäsche.

 

Deine Katrin

Wenn du den richtigen Kick suchst, empfehle ich Dir meine 7 Tage Challenge. Teste komplett kostenlos 7 Tage das Training mit mir.

 

Starte noch heute deine 7 Tage CHallenge mit mir

Kostenloses 7 Tage Training mit Katrin