Rückenschmerzen sind heute eine Volkskrankheit

Man geht davon aus, dass etwa jeder dritte Bürger in Deutschland regelmäßig unter Rückenschmerzen leidet. Vor allem Menschen zwischen 30 und 50 sind betroffen, doch auch bei immer mehr Jugendlichen unter 18 Jahren können deutliche Haltungsschäden nachgewiesen werden.

Die Zahl der Krankschreibungen, die auf das Konto von Rückenschmerzen gehen, ist in den letzten Jahren enorm angestiegen. 

 

Es gibt spezifische Rückenschmerzen, die die Folge einer konkreten Grunderkrankung bzw. einer körperlichen Veränderung, wie einem Bandscheibenvorfall.

Viel häufiger hat man allerdings unspezifische Rückenschmerzen , die  durch ein ganzes Bündel von Faktoren ausgelöst werden wie z.B. Mangelnde Bewegung, Übergewicht, Stress, einseitige und monotone Bewegungsabläufe. 

Die Bildung von muskulären Verspannungen und entsprechende Rückenschmerzen oder auch Nackenschmerzen und Schulterschmerzen sind die Folge.

Rückenschmerzen sind heute eine Volkskrankheit

Man geht davon aus, dass etwa jeder dritte Bürger in Deutschland regelmäßig unter Rückenschmerzen leidet. Vor allem Menschen zwischen 30 und 50 sind betroffen, doch auch bei immer mehr Jugendlichen unter 18 Jahren können deutliche Haltungsschäden nachgewiesen werden.

Die Zahl der Krankschreibungen, die auf das Konto von Rückenschmerzen gehen, ist in den letzten Jahren enorm angestiegen. 

 

Starte noch heute deine 7 Tage CHallenge mit mir

Kostenloses 7 Tage Training mit Katrin

Bewegung ist der Schlüssel

Um Rückenschmerzen präventiv vorzubeugen und längerfristig loszuwerden, sind Bewegung und die Stärkung der Rückenmuskulatur von zentraler Bedeutung.

Ich empfehle dir das Modul „Starker Rücken“ im Katrin-Fit Programm regelmäßig zu trainieren, um deine Wirbelsäule geschmeidig zu halten! 

Mit folgenden Tipps lassen sich Beschwerden vorbeugen sowie verspannungs-bedingte Schmerzen vertreiben:

1.) Gewicht verlieren!!!

Jedes überflüssige Kilo am Bauch zieht die Wirbelsäule ins Hohlkreuz und kann so für Fehlbelastungen sorgen. Wer erfolgreich abnehmen möchte, braucht aber vor allem die richtige Einstellung, wie Forscher belegt haben. Während ihrer Studie1 verloren jene Studienteilnehmer am meisten Gewicht, die dies auch erwartet haben. An den Erfolg einer Ernährungsumstellung zu glauben, lässt also Kilos purzeln.

2.) Wärme tut dem Rücken gut!!!

Die wohltuende und effektive Wirkung von Wärme bei Rückenschmerzen und Verspannungen ist seit vielen Jahrhunderten bekannt. Wärme regt die Durchblutung an, beschleunigt den Stoffwechsel und weitet die Gefäße. Auf diese Weise werden verhärtete, überlastete und verspannte Muskelpartien besser durchblutet, wieder entspannt und die Schmerzen gelindert.

3.) Auch im Büro bewegen!!!

Möglichst oft die Sitzposition wechseln und ruhig auch mal in den Sitz lümmeln. Noch besser hilft es, alle 30 Minuten kurz aufzustehen und ein paar Schritte zu gehen. Zur Vorsorge von Rückenschmerzen ist außerdem ein medizinisches Sitzkissen (bspw. aus der Apotheke) ein guter Tipp. Es besteht aus Gummi, ist mit Luft gefüllt, sehr beweglich und sorgt so dafür, dass die Wirbelsäule selbst bei der Büroarbeit aktiv bleibt.

4.) Ausdauersport

Da sich durch Bettruhe Verspannungen festsetzen können, rate ich Dir zu Bewegung. Empfehlenswert sind nicht nur alltägliche Aktivitäten, sondern auch moderater Ausdauersport wie du es in den Modulen sehen kannst! Wer mindestens zweimal pro Woche für je 45 Minuten aktiv ist, kann dadurch Verspannungen wirksam vorbeugen.

5.) Mobiltelefonpause

Der Nacken ist verspannt? Dann steckt vielleicht das Mobiltelefon dahinter. Denn beim Betrachten des Bildschirms wird häufig der Kopf gesenkt. Eine Haltung, die für die Nackenmuskulatur auf Dauer sehr anstrengend sein und Verspannungen auslösen kann. Die Schmerzen strahlen dabei häufig auch in die Arme oder den Kopf aus. Mit einem einfachen Trick lassen sich solche Rückenschmerzen vermeiden: Das mobile Geräte näher an das Gesicht bringen und nur die Augen anstelle des Nackens senken.

6.) Schnelle Hilfe

Vor allem die Lendenwirbelsäule hat im Alltag schwer zu tragen. Mit einer einfachen Übung lässt sich diese entlasten. Dafür flach auf den Rücken legen und die Unterschenkel im rechten Winkel auf einem Stuhl hochlagern. Die Bandscheiben nehmen so Flüssigkeit für ihre Pufferfunktion auf und werden dadurch wieder belastbarer. Gleichzeitig lassen Rückenschmerzen während der kurzen und erholsamen Auszeit meist nach. Tipp: Dreimal pro Tag für eine Minute in dieser Position entspannen.

Hinweis

Personen, die an Diabetes erkrankt oder schwanger sind, wird die Teilnahme am Online-Programm ohne vorherige Rücksprache mit ihrem Arzt nicht empfohlen. Auch zur Behandlung krankhaften Übergewichts ist das Online-Programm nicht geeignet.

© by Katrin-Fit 2018 | Designed by Netcheck.tv